High Performance Carbon

Carbon Technologie

Schon das Super High Performance Carbon war ein durchschlagender Erfolg und wurde sowohl in der Presse, als auch von Bikeprofis gefeiert und geliebt. Für die Saison 2016 war es das Ziel unserer Ingenieure, dieses bereits sehr gute Material auf eine noch höhere Stufe zu stellen. Dadurch ist das C:62, ein Rahmenmaterial mit einem Carbonanteil von 62 Prozent, entstanden.

SVG-Animation
Ein Rahmen ohne unnötiges Gewicht

Innovative Bauweise

Der ungewöhnlich hohe Carbonanteil wird erreicht, indem in der Produktion drei Techniken perfekt ineinander greifen. Advanced Twin Mold: Durch die sogenannte Monocoque-Bauweise werden die Überlappungsbereiche der einzelnen Carbonschichten passgenau gesteuert. So sind ungenaue Überlappungen ausgeschlossen. Die Folge: Ein Rahmen ohne unnötiges Gewicht. Denn hier kommt es auf jedes Gramm an. Hinzu kommt, dass während des Fertigungsverfahrens ein fester Kern in das Innere des Rahmens gebracht und später wieder entfernt wird. Er reduziert die Faltenbildung auf ein Minimum und erhöht so die Sicherheit unserer leichtesten Rahmen.

Fein-Dispergierte Nanopartikel

Mischung und Haltbarkeit

Spezielle Carbonfaser-Materialauswahl: Eine hervorragende Mischung der einzelnen Materialien ist nötig, um hochwertiges Carbon zu erhalten. Durch den Einsatz von High Modulus Fasern werden die C:62-Rahmen besonders steif. In das Harzsystem, das die einzelnen Carbonschichten fest verbindet, sind fein-dispergierte Nanopartikel eingebaut. Durch sie wird die Haltbarkeit des Rahmen auf ein neues Niveau gehoben, er ist jetzt noch unempfindlicher gegen Impacts und äußere Krafteinwirkung. Diese Kombination von Nanoresin-Partikeln und High Modulus Fibres macht aus einem SHPC-Rahmen einen C:62.