• NEWS
News 07.10.2019

Florian Angert gewinnt Ironman Barcelona

Bei seinem Debüt auf der Langdistanz holte sich Florian Angert in 7:45:05 Stunden auf Anhieb den Sieg und sicherte sich den Hawaii-Slot für 2020.

In Barcelona stand der Triathlet aus Weinheim zum ersten Mal bei einer Langdistanz an der Startlinie. Bereits in seiner Parade-Disziplin Schwimmen platzierte sich Florian Angert an zwei-ter Position in einer Mann-großen Führungsgruppe. Auf der Radstrecke konnte er sich dann von seinen Verfolgern absetzen und seinen Vorsprung zwischenzeitlich auf über zweieinhalb Minuten ausbauen. Beim Wechsel auf die Laufstrecke lag er bereits mehr als sieben Minuten vor seinen Kontrahenten rund um den Belgier Frederik van Lierde und den Australier Nicholas Kastelein. Zu Beginn des abschließenden Marathons setzte sich Kastelein an die zweite Position und ver-suchte Florian Angert nochmal nahe zu kommen. Letztendlich konnte jedoch niemand mit dem hohen Tempo des 27-Jährigen mithalten, sodass er nach 7 Stunden und 45 Minuten seinen ers-ten Ironman-Sieg mit einem Vorsprung von 8:20 Minuten auf Frederik van Lierde feiern konnte. Nicholas Kastelein komplettierte das Podium mit einem Rückstand von 12:27 Minuten.

Mit dem schnellsten Debüt auf der Langdistanz und gleichzeitig dem schnellsten Ironman im Jahr 2019, sicherte sich Florian Angert zudem die Qualifikation für die Ironman Weltmeister-schaft auf Hawaii im kommenden Jahr.

Florian Angert über seine Leistung: "Niemals hätte ich im Vorfeld mit so einem Ergebnis gerechnet. Mein oberstes Ziel war, die erste Langdistanz ins Ziel zu bringen - das war im Nachhinein vielleicht etwas tiefgestapelt. Bei der Premiere weiß man nie so richtig, was einen erwartet, aber anhand der Trainingsdaten wusste ich, dass es gut werden kann. Dass ich die Lücke dann bei KM 50 auf dem Rad machen konnte, den Vorsprung ausgebaut und diesen auch beim Laufen sicher verteidigen konnte, ist natürlich cool. Alles in allem ein perfekter Tag!"