• NEWS
News 11.03.2020

Paris-Nizza (3) : Andrea Pasqualon sprintet auf das Podest

Die Ruhe kehrte am Dienstag in Paris-Nizza (2.WT, 10/03) für die dritte Etappe zwischen Chalette-sur-Loing und La Châtre zurück. Der ganztägige Gegenwind veranlasste die Fahrer nicht zur Offensive.

Tom Devriendt entschied sich für einen Solo-Angriff, der einen maximalen Vorsprung von 9'15 Minuten brachte. Der belgische Fahrer wurde 40 Kilometer vor dem Ziel vom Peloton aber wieder eingeholt. Schließlich kämpften die stärksten Fahrer in La Châtre um den Sieg. Das steigende Profil auf den letzten 2 Kilometern bot Andrea Pasqualon die Gelegenheit, auf das Podium zu sprinten. Er sicherte sich den dritten Platz hinter Ivan Garcia Cortina und Peter Sagan. Fabien Doubey kletterte in der Gesmtwertung auf den 17. Platz, einen Tag vor dem 15,1 Kilometer langen Einzelzeitfahren um Saint-Amand-Montrond.

Andrea Pasqualon:
« Ich habe mich für den Windschatten von Sagan entschieden, aber wegen des Gegenwinds haben alle lange gewartet, um ihren Sprint zu starten. Garcia Cortina war der erste, der seinen letzten Versuch startete, und vielleicht hätte auch ich meinen Sprint früher beginnen müssen. Ich hatte gute Beine und mein Sprint war schnell. Die Wetterbedingungen waren besser als an den Vortagen, aber die Nervosität blieb gleich. Alle wollten an der Front bleiben. Morgen wird es anders sein. Ich will meine Form im Zeitfahren testen, obwohl ich weiß, dass sie gut ist! »

Hilaire Van der Schueren:
« Ich wusste, dass der Ausreißer nicht bis zum Ende an der Spitze bleiben würde, aber Tom Devriendt wollte eine Bestätigung auf dem Weg zu den Klassikern. Also ließ ich ihm die Wahl. Hinter ihm war es wieder nervös, wie bei jedem Paris-Nizza. Wir versuchten, Fabien Doubey so gut wie möglich zu schützen, was dazu führte, dass Andrea Pasqualon manchmal isoliert war. Aber er steht auf dem Podium, was für uns in Paris-Nizza ein hervorragendes Ergebnis ist. Ich hoffe auf ein gutes Zeitfahren von Xandro Meurisse am Mittwoch. »

Etappe 3:
1. Ivan Garcia Cortina
2. Peter Sagan
3. Andrea Pasqualon
26. Fabien Doubey +0:03
73. Aimé De Gendt +1:53
117. Xandro Meurisse +5:50
121. Junge van Poppel
123. Pieter Vanspeybrouck
127. Tom Devriendt +6:01

Vorläufige Gesamtwertung:
1. Maximilian Schachmann
2. Giacomo Nizzolo +0:13
3. Jasper Stuyven +0:24
17. Fabien Doubey +1:04
35. Andrea Pasqualon +3:24
64. Aimé De Gendt +8:55
85. Xandro Meurisse +12:53
87. Pieter Vanspeybrouck +13:24
124. Junge Van Poppel +23:52
130. Tom Devriendt +26:30