Rennberichte 09.07.2015

Michael Raelert gewinnt Mitteldistanz in Papendorf

Klarer Start-Ziel-Sieg bei Premierenrennen in der Heimat – Erfolgreiches Testrennen auf dem Weg zur WM im Ironman 70.3 – Abrundung eines packenden Wochenendes

Rostock. Mit einem klaren Sieg in Papendorf hat Michael Raelert ein packendes Wettkampf-Wochenende für die Raelert-Brothers erfolgreich vollendet. In 4:10:02 Stunden gewann der 34-Jährige die Erstauflage des Xtreme-Triathlons über die halbe Ironman-Distanz von 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21,1 Kilometer Laufen mit sehr deutlichem Vorsprung. „Für mich war es vor allem ein schönes Rennen und eine gelungene Veranstaltung mit vielen bekannten Gesichtern“, sagte Michael Raelert nach dem Zieleinlauf, „es ist immer wieder schön, wenn man einen Wettkampf in der Heimat macht und dann auch noch gewinnen darf.“

Beim Schwimmen auf der Ruderstrecke in Warnow setzte sich Michael Raelert gleich an die Spitze und absolvierte den Zwei-Runden-Kurs in 27:25 Minuten, bevor er die Radstrecke über insgesamt sechs Runden in 2:19:39 Stunden fuhr. Seinen Start-Ziel-Sieg in Mecklenburg-Vorpommern vollendete er mit einem Halbmarathon in 1:22:58 Stunden auf dem Sieben-Runden-Kurs rund um den Papendorfer See. „Es war ein Testrennen aus dem vollen Training heraus“, sagte Michael Raelert, „es ging nicht darum, das letzte Quäntchen Leistung herauszuquetschen, sondern eine harte Belastung auf dem Weg Richtung Zell am See einzustreuen.“

Michael Raelert wird am 30. August bei der Weltmeisterschaft im Ironman 70.3 im österreichischen Zell am See an den Start gehen. „Das ist mein nächstes großes Ziel“, blickt der Rostocker voraus. „Die WM kommt zum ersten Mal nach Europa, und da will ich meinen dritten WM-Titel holen.“ Michael Raelert gewann die Weltmeisterschaft im Ironman 70.3 in den Jahren 2009 und 2010. Nachdem Andreas Raelert mit einer starken kämpferischen Leistung am Sonntag in Frankfurt den sechsten Rang der Ironman-Europameisterschaft erreicht und Michael Raelert parallel dazu den Sieg in Papendorf gefeiert hat, starten die Raelert-Brothers nun zuversichtlich in die nächsten Wochen.