• NEWS
News 09.03.2020

GP Monseré: Dupont und De Decker sprinten gemeinsam auf das Podium

Das erste Rennen des Bingoal Cups fand letzten Sonntag statt. Das Circus-Wanty Gobert-Tormans Team trat beim Start des Großen Preises von Jean-Pierre Monseré wegen Verletzungen und Krankheit nicht in voller Besetzung an.

Das hinderte die Fahrer jedoch nicht daran, unter den Regenschauern rund um Roeselare gute Leistungen zu erbringen. Jasper De Plus half den anderen Teams bei ihrer Verfolgungsjagd hinter den beiden ersten Fahrern, die sich losgerissen hatten. Die elf Passagen auf dem Kopfsteinpflaster des Gitsbergs und durch die winzigen Straßen auf dem Land verursachten keine großen Rückstände. Der niederländische Favorit Fabio Jakobsen gewann den Massensprint vor dem Sprint-Duo Circus-Wanty Gobert-Tormans. Timothy Dupont und Alfdan De Decker belegten die Plätze 2 und 3 und damit ihren ersten Podiumsplatz der Saison.

Timothy Dupont:
« Wir können heute stolz sein. Wir haben mit einem kleinen Team zwei Podiumsplätze belegt. Alfdan De Decker war gut. Und ich habe mein gutes Gefühl aus den vergangenen Wochen noch einmal bestätigt. Es war schwierig, heute besser als der zweite Platz zu sein, aber wenn ich den Rückstand hinter Jakobsen und mir im Sprint sehe, kann ich zufrieden sein. Der Sprint verlief sehr glatt. »

Alfdan De Decker:
 « Die Mannschaft war heute gut, was zu zwei Podiumsplätzen führte. Jasper De Plus fuhr vor dem Feld, um die Ausreißer zu erwischen. Auf dem letzten Kilometer war ich etwas zu weit hinten, aber Wesley Kreder brachte mich in den Windschatten von Jakobsen. Timothy Dupont war bereits in einer guten Position, und so konnten wir wie gemeinsam hinter einem sehr starken Jakobsen auf das Podium sprinten. »

GP JP Monseré:
1.Fabio Jakobsen
2. Timothy Dupont
3.Alfdan De Decker
63. Wesley Kreder
120.Jasper De Plus +1:20
DNF Loïc Vliegen