• NEWS
News 01.02.2021

Cyclo Cross World Championships in Ostend

An den beiden Tagen der Cyclo Cross Weltmeisterschaften in Ostend an diesem Wochenende waren drei Fahrer des Tormans Cyclo Cross Teams im Rennen der Elite und ebenfalls drei Fahrer im Rennen der U23 am Start.

Quinten Hermans, 5. in der Weltcup-Gesamtwertung, wurde von der belgischen Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft nominiert. Für Kevin Kuhn, den Schweizer Meister, war es sein erstes Elite-Rennen bei einer Weltmeisterschaft, ein Jahr nachdem er eine Silbermedaille im U23-Rennen gewonnen hatte. Corné van Kessel, der vor kurzem Vater geworden ist, ging im orangenen Outfit des niederländischen Teams an den Start.

Die beiden Favoriten Mathieu van der Poel und Wout Van Aert setzten sich schnell ab und schufen bald eine deutliche Lücke zum Rest des Feldes. Van der Poel und Van Aert schienen ebenbürtig, doch nach einem Sturz des Niederländers und einem Platten des Belgiers war es schließlich der Titelverteidiger Van der Poel, der den Sieg errang. Hinter Toon Aerts und Thomas Pidcock, die um die letzte Medaille kämpften, befand sich eine Gruppe von Belgiern, in der auch Quinten Hermans vertreten war. Der 25-Jährige wurde seinen Erwartungen gerecht, indem er unter den Top 8 landete. Corné van Kessel wurde 11., Kevin Kuhn kam als 13. ins Ziel.

Quinten Hermans:
"Das war kein einfacher Kurs. Es gab keine Zeit zum Verschnaufen, obwohl ich das Glück hatte, in einer Gruppe zu fahren. Ich bin zufrieden mit meiner Leistung in diesem harten Rennen."

Im U23-Rennen beendete der erst achtzehnjährige Emiel Verstrynge sein Rennen knapp an den Medaillen vorbei, nur zwanzig Sekunden vom Weltmeistertitel entfernt. Es ist nach seiner Bronzemedaille im Juniorenrennen im vergangenen Jahr seine zweite beeindruckende Leistung in Folge bei den Weltmeisterschaften. Trotz Stürzen boten Thomas Mein (13.) und Théo Thomas (18.) dennoch eine solide Gesamtleistung für das Tormans Cyclo Cross Team. 

 

WC Oostende Elites:
1. Mathieu van der Poel
2. Wout Van Aert +0:37
3. Toon Aerts +1:24
8. Quinten Hermans +2:23
11. Corné van Kessel +4:09
13. Kevin Kuhn +4:29 U23

Men's World Championships:
1. Pim Ronhaar 
2. Ryan Kamp  +8"
3. Timo Kielich  +14"
4. Emiel Verstrynge +19"
13. Thomas Mein  + 1'58 "
18. Théo Thomas  + 2'54 "