• NEWS
News 18.03.2019

CUBE Actionteam startet in die 2019er EWS-Saison

In wenigen Tagen beginnt die Enduro World Series Saison 2019 in Rotorua (Neuseeland) mit einigen Änderungen für das CUBE Actionteam. Neben Neuzugang Sofia Wiedenroth, freuen sich auch die letztjährigen CAT Fahrer Greg Callaghan, Zakarias Johansen und Gusti Wildhaber auf den Saisonstart in Neuseeland. „Wir haben das Tech Support Team komplett neu aufgestellt und mit Ciaran und Daniel zwei hervorragende neue Mechaniker an Board, die sich perfekt um das technische Backup der Fahrer kümmern. Mit Sofia Wiedenroth schicken wir zum ersten Mal eine Frau in die Enduro World Series. Sofia hat sich bereits jetzt schon hervorragend ins Team integriert und wird sicher auf Grund Ihrer Cross Country Race Historie mittelfristig ganz vorne mitfahren.“, so Teammanager Claus Wachsmann.

Als irischer Enduro Champion in 2018 ist Greg Callaghan beflügelt in der kommenden Saison weitere Top-Platzierungen einzufahren. „Ich bin mehr denn je aufgeregt, diese Saison durchzustarten! Zusammen mit dem gesamten CUBE Actionteam haben wir in der Vorbereitung alles getan, um so fit wie möglich für das kommende Jahr zu sein - ich habe mich nie besser auf eine EWS-Saison vorbereitet gefühlt! Wir haben eine neue Fahrerin, neue Partner, neue Mechaniker und sind 100% motiviert unser Bestes zu geben.“ Auch in seinem zweiten Jahr im CUBE Actionteam freut sich der 27-jährige Norweger Zakarias auf den Saisonstart: „Die Saison ist endlich da und ich bin super begeistert, dass es in Rotorua losgeht. Im Januar bin ich hier in Schweden dem Schnee entkommen und in unser Teamhaus in Finale Ligure gezogen. Es war eine völlig neue Erfahrung für mich, perfekte Trainingsbedingungen und Weltklasse-Trails direkt vor der Haustür zu haben. Meine Vorbereitung war perfekt und ich bin wirklich zuversichtlich, dass sich die harte Arbeit lohnen wird und ich meine Ziele für die Saison 2019 zu erreichen. " Nachdem er in der vergangenen Saison schon mehrmals den Abschluss an die Enduro-Weltspitze geschafft hat, war Gusti Wildhaber in der Vorbereitung top motiviert. „Die Erfolge in 2018 haben mir genügend Rückenwind für das Wintertraining verliehen: Ich habe meine Technik deutlich verbessert und mich optimal auf die unterschiedlichen Rennkurse vorbereitet. Wir haben im Winter ein Haus im Finale bezogen und konnten dort viel an dem Material arbeiten. Dank unserer Sponsoren hatten wir auch das Vergnügen, verschiedene Produkte zu testen. Ich kann es kaum erwarten, mein volles Potenzial in den ersten beiden Runden der EWS auszuschöpfen!“ Auch Neuzugang Sofia war im Trainingslager in Finale Ligure dabei: „Das Wintertraining zuhause lief mit einigen langen Ausdauereinheiten auf den Ski sehr gut und auch das erste Testrennen in Italien war gut zur Vorbereitung für die kommenden EWS Rennen. Ein unglücklicher Sturz im Trainingslager Mitte Februar zwang mich nun allerdings zur Pause, weshalb mir wichtige intensive Trainingseinheiten auf dem Rad fehlen. Ich versuche nun einfach das beste aus der Situation raus zu holen und freue mich auf den ersten großen Trip mit dem Team. Ich weiß ich kann mich zu 100 % auf das Team verlassen und bekomme die bestmögliche Unterstützung.“

„Mit dem neuen CUBE Stereo 150 Team Bike ist das CUBE Actionteam bestens für die Saison gerüstet, denn egal ob enge kurvige Waldtrails in Rotorua, oder hochalpine Highspeed Abfahrten in Whistler - das Bike bietet in jeder Situation die beste Performance und ist das beste Arbeitsgerät das dem Team jemals zur Verfügung stand! Ebenso haben wir mit NEWMEN Wheels einen neuen, sehr professionell aufgestellten Laufrad Partner für das Team gewinnen können.“, so Teammanager Claus Wachsmann. Beim Start in die EWS Saison 2019 wird das CUBE Actionteam sehen, ob die harte Arbeit in der Vorbereitung schon erste Früchte liefern wird.