• NEWS
News 23.05.2019

Andreas Raelert: Gespannt auf die Lanzarote-Premiere

Erster Start beim Club La Santa Ironman Lanzarote – Am Samstag steht eine der anspruchsvollsten Strecken auf der Agenda – Guter Saisoneinstand ist das Ziel

Puerto del Carmen. Einem überaus anspruchsvollen Wettkampf blickt Andreas Raelert am Samstag entgegen. Erstmals wird der Rostocker beim Club La Santa Ironman Lanzarote an den Start gehen. „Das Rennen gilt unter Langstreckentriathleten als legendär“, sagt Andreas Raelert, „ich kenne zwar die einzelnen Streckenabschnitte aus verschiedenen Trainingseinheiten, aber ich bin sehr gespannt, wie sich das im Wettkampf anfühlt.“

Der Ironman Lanzarote ist nicht nur eines der traditionsreichsten Langstreckenrennen weltweit, sondern gilt neben dem Ironman Hawaii auch als größte Herausforderung der Ironman-Serie. „Gerade die Radstrecke ist sehr anspruchsvoll“, sagt Andreas Raelert mit Blick auf den mit rund 2500 Höhenmetern gespickten Kurs, der die Teilnehmer unter anderem zum Mirador del Rio führt, einem eindrucksvollen Aussichtspunkt. „Das Profil der Strecke fordert jeden Athleten“, sagt Andreas Raelert, „dazu kommt der Wind, der auf Lanzarote immer ein bestimmender Faktor ist.“ Nach vielen Trainingsaufenthalten im Club La Santa kennt er die anspruchsvollen Bedingungen der Insel sehr genau, hat den Ironman dort aber noch nicht bestritten.

Nach dem Start in Puerto del Carmen steht ein Zwei-Runden-Schwimmkurs über insgesamt 3,8 Kilometer auf dem Programm. „Ich rechne vor allem danach auf dem Rad mit den ersten größeren Herausforderungen“, sagt Andreas Raelert. Unter anderem sind starke Radfahrer wie der Schotte Philip Graves, der Brite Bryan McCrystal oder auch Giulio Molinari aus Italien gemeldet. Zudem ist mit dem Belgier Frederik van Lierde, der 2013 Ironman-Weltmeister wurde, bereits auf der 180 Kilometer langen Radstrecke zu rechnen. Im Marathon zählen dann der zweifache Lanzarote-Gewinner Alessandro Degasperi (Italien), der Spanier Ivan Rana oder auch dessen Landsmann Miquel Blanchart zu den schnellsten Läufern. Im Rennen sind in Roman Deisenhofer, Johannes Moldan, Marc Duelsen, Stefan Schmid oder auch Christian Kramer zudem weitere schnelle Deutsche.

„Das Rennen ist stark besetzt“, sagt Andreas Raelert, „darüber hinaus werden sicherlich die Strecke und der Wind eine zusätzliche Herausforderung. Für mich geht es Samstag darum, einen guten Start in die Saison zu bekommen und das Rennen, über das so viel gesprochen wird, auch einmal selbst zu erleben.“ Der Rostocker ist gespannt darauf, nach zahlreichen Trainingskilometern auf Lanzarote erstmals persönlich beim traditionsreichen Club La Santa Ironman Lanzarote dabei zu sein.