2017

AGREE C:62

Disc

Wenn wir hydraulische Scheibenbremsen an einen Hightech-Carbonrahmen bauen, gibt es dafür natürlich einen guten Grund. Das Agree C:62 Disc gehört ohne Frage in die Spitzenklasse unserer Rennräder aus Carbonfasern. Und das gilt natürlich auch für das Einsteigermodell, das mit hochwertigen Shimano 105 Komponenten ausgestattet ist. Für dieses Bike sind Langstrecken- und Amateurrennen das Salz in der Suppe.

Alle Komponenten anzeigen

AGREE C:62 Disc

Rahmen

Rahmen: Die Renntauglichkeit verleiht dem Agree C:62 Disc nicht zuletzt sein Carbonrahmen mit X-12 Steckachsensystem. Der Rahmen mit Flat Mount Bremssattelaufnahme und integrierter Sattelstützenklemme ist ebenso innovativ wie stylish. Auch die Carbongabel mit Steckachse, die eine enorme Lenkpräzision bei hohen Geschwindigkeiten garantiert, wurde speziell für leistungsstarke Scheibenbremsen entwickelt. Details wie das PressFit Tretlager und das konische Steuerrohr erhöhen die Steifigkeit des Rahmens und trotz seiner unbestrittenen Effizienz ist das Agree immer noch sehr komfortabel. Sämtliche Leitungen und Züge wurden im Innern des Rahmens verlegt.


Image of 1
Bike-Einsatzkategorie: 1
Komponenten

Ausstattung: Bei der Ausstattung dieses Rennrads haben wir tief in unsere Komponentenkiste gegriffen und als erstes die extrem zuverlässige Shimano Komplettgruppe 105 mit 2x11 Gängen und einer Kompaktkurbel 50/34 herausgeholt. Dazu gibt es die sichere und kraftvolle hydraulische Scheibenbremse BR-RS505 von Shimano, mit der ein späters Anbremsen bei trockener wie nasser Fahrbahn kein Problem darstellt. Den Vortrieb setzen Fulcrum Racing 77 Disc Laufräder auf die Straße um. Der ergonomische Wing Race Rennradlenker und der bequeme Selle Italia X1 Sattel bieten dem Fahrer eine optimale Sitzposition.

  • Rahmen C:62 Advanced Twin Mold Technology Aero Frame, Flat Mount Disc, Road Aero Endurance Geometry, AXH, X12
  • Farbe carbon´n´white
  • Größe 50, 53, 56, 58, 60, 62
  • Gabel CUBE CSL Evo Aero C:62 Technology, 1 1/8" / 1 1/4" Tapered, Flat Mount, X12
  • Steuersatz FSA I-t, Top Integrated 1 1/8", Bottom Integrated 1 1/4"
  • Vorbau CUBE Performance Stem Pro, 31.8mm
  • Lenker CUBE Wing Race Bar Compact
  • Lenkerband CUBE Grip Control
  • Schaltwerk Shimano 105 RD-5800SS, 11-Speed
  • Umwerfer Shimano 105 FD-5800, Braze-On
  • Schalt-/ Bremsgriffeinheit Shimano ST-RS505
  • Bremsanlage Shimano BR-RS505, Hydr. Disc Brake, Flat Mount (160/160)
  • Kurbelgarnitur Shimano 105 FC-5800, 50x34T
  • Kassette Shimano 105 CS-5800, 11-28T
  • Kette Shimano CN-HG600-11
  • Laufradsatz Fulcrum Racing 77 Disc, 100x12mm / 142x12mm, Centerlock
  • Reifen Conti Grand Sport Race SL, 25-622
  • Sattel Selle Italia X1 Road
  • Sattelstütze CUBE Prolight, 27.2mm
  • Sattelklemme CUBE Aero, Semi-Integrated
  • Gewicht 8.65 kg
Geometrie

Geometrien

Geometry AGREE C:62 Disc Sitzrohr Sitzrohr Mitte-Mitte Oberrohr horizontal Sitzwinkel Steuerrohrwinkel Kettenstreben Steuerrohr Radstand Tretlagerhöhe zur Nabenachse Reach Stack
  • Info
  • 50cm
  • 53cm
  • 56cm
  • 58cm
  • 60cm
  • 62cm

 

Comfort

Endurance

Race

Triathlon

 

Weitere Modelle dieser Serie

  • Icon of CUBE technology Adaptable X12 Hanger
      • Image of CUBE technology Adaptable X12 Hanger
      • Adaptable X12 Hanger

        Basierend auf dem Syntace X12 Steckachsensystem haben wir die neuen Ausfallenden für unsere Bedürfnisse optimiert. Durch eine größere Abstützung am Rahmen können wir nun auch die längeren Direct Mount Hanger von Shimano verbauen. Hierdurch werden eine höhere Schaltpräzision und bessere Steifigkeitswerte erreicht. Außerdem bietet das neue System die Möglichkeit bei Verschleiß die komplette Anlagefläche der Achse mit dem Hanger zu tauschen. Da der Gewindeeinsatz intelligent als Tropfen geformt ist, sicher dieser sich praktisch selber und macht eine zusätzliche, materialschwächende Klemmung überflüssig. Positiver Nebeneffekt ist eine gleichzeitige Gewichtsreduktion.

  • Icon of CUBE technology Advanced Twin Mold
      • Image of CUBE technology Advanced Twin Mold
      • Advanced Twin Mold

        Bei diesem Verfahren wird mit einem kompletten Innenkern gearbeitet, welcher für das Layup die perfekte Rahmenform bereitstellt. An den hochbelasteten Knotenpunkten werden zusätzlich, wie bei dem Twin Mold Verfahren, präzise Einsätze verwendet. Diese Kombination ermöglicht eine höchstmögliche Kontrolle der Faserverläufe beim Lege- und Fertigungsprozess. Exzellente Produktsicherheit und –qualität, sowie Bestwerte bei Gewicht und Steifigkeit sind das Ergebnis dieses Hightech-Carbonfertigungsverfahrens.

  • Icon of CUBE technology Integrated Cable Routing
      • Image of CUBE technology Integrated Cable Routing
      • Integrated Cable Routing

        Die Vorteile von innenverlegten Zügen liegen klar auf der Hand. Da die Leitungen weitgehend im Rahmen verschwinden, sind sie optimal vor äußeren Einwirkungen geschützt, verschmutzen weniger und bieten langanhaltende Top-Funktion. Natürlich gewinnt auch das Erscheinungsbild des Bikes durch die aufgeräumte Optik dazu.

  • Icon of CUBE technology Press Fit BB
      • Image of CUBE technology Press Fit BB
      • Press Fit BB

        Bei Press Fit-Tretlagern werden die Lagerschalen direkt in das Gehäuse eingepresst und nicht eingeschraubt. Das breitere Gehäuse ermöglicht, Unterrohr und Kettenstreben ebenfalls breiter anzubinden. Dies beeinflusst die Tretlagersteifigkeit des Rahmens und so ergibt sich mit jedem zusätzlichen Millimeter eine deutliche Erhöhung der Seitensteifigkeit.

  • Icon of CUBE technology Tapered Steerer
      • Image of CUBE technology Tapered Steerer
      • Tapered Steerer

        Diese Steuerrohrform ist steifer und erzeugt auch in schwierigem Gelände ein sicheres Fahrgefühl. Durch die direkte Kraftübertragung entsteht höchste Lenkpräzision. Durch den größeren Gabelschaft wird auch die Gabel steifer. Gleichzeitig spart man durch entfallende Lagerschalen Gewicht, da die unteren Lager voll integriert sind. Bei allen CUBE Carbonmodellen befinden sich auch die oberen Lagerschalen direkt im Rahmen, so dass nochmals einige Gramm gespart werden und eine noch direktere Kraftübertragung erreicht wird.

  • Icon of CUBE technology Wet Paint Surface
      • Image of CUBE technology Wet Paint Surface
      • Wet Paint Surface

        Das Nasslackverfahren spart Gewicht. Auf polierten oder gebürsteten Alurahmen sowie auf allen HPC Rahmen werden Logos und Schriftzüge von mehreren Schichten Lack, der nass aufgetragen wird, geschützt.

  • Icon of CUBE technology X12 Through Axle
      • Image of CUBE technology X12 Through Axle
      • X12 Through Axle

        Bei herkömmlichen Steckachsen erfolgt die radiale und axiale Verspannung durch mehrmaliges Festziehen verschiedener Schraubverbindungen. Zudem fehlen bei konventionellen Steckachsen Anschläge, die eine saubere Positionierung der Hinterradnabe ermöglichen. Beim Steckachssystem von Syntace beträgt der Achsdurchmesser 12mm und die Einbaubreite 142 mm Die Verspannung der Steckachsen erfolgt durch einen Konus, der spielfreien Formschluss in axialer und radialer Richtung ermöglicht. Dabei muss die Achse nur auf einer Seite angezogen werden. Die Positionierung der Nabe und Arretierung der Steckachse erfolgen durch ein Insert im rechten Ausfallende, das durch eine Schraube verspannt wird. Die Vorteile des Syntace-Steckachssystems: Vereinfachter Ein- und Ausbau des Hinterrades, eine stabile Bremsscheibenposition (dadurch weniger Schleifen) und bessere Steifigkeitswerte des Hinterbaus. Dazu wiegt X12 weniger als konventionelle Steckachssysteme.

#becube