attain

SL Disc

Hydraulische Scheibenbremsen am Rennrad? Das Attain SL Disc beweist, dass dies kein Widerspruch ist. Dieses Rad bremst ebenso überzeugend und mit wenig Kraftaufwand, wie es mit Top-Speed um enge Kurven geht oder steile Alpenpässe erklimmt. Auch als dynamischstes Bike der Attain Disc Reihe gewährt es dem sportlichen Tourer dennoch eine ergonomisch ausgewogene und komfortable Sitzposition für Abenteuer auf der Straße jeder Art.

  • Rahmen Aluminium 6061 T6 Superlight, Double Butted, Smooth Welded, 3D Flat-Mount Disc Brake Dropouts, Road Comfort Geometry, Fender Option, X12
  • Farbe black´n´green
  • Artikelnummer 776402

Alle Komponenten anzeigen

Rahmen

Beim Rahmen haben unsere Konstrukteure tief in die Trickkiste gegriffen. So spendierten sie dem Rahmen innovative X12 Steckachsen an Front und Heck, um das Rad noch steifer zu machen. Der Rahmen und die Gabel wurden speziell für den Einsatz mit Scheibenbremsen entwickelt und ausgelegt. Als Material kommt unser formidables Superlite Aluminium zum Einsatz. Die daraus bestehenden Rahmenrohre werden an den wichtigen Knotenpunkten im aufwändigen Smooth Welding Verfahren miteinander verbunden. Bowdenzüge und Hydraulikleitungen sind allesamt im Rahmen verlegt. Das sorgt für eine cleane Optik und reduziert den Wartungsaufwand. Als cleveres Detail bietet das Attain Disc die Möglichkeit, ein perfekt integriertes Schutzblech-Set zu montieren.

Ausstattung

Das Attain SL Disc geht mit allerlei technischer Highlights an den Start. Shimanos bewährte Komplettgruppe 105 sorgt für den Antrieb und stellt 2x11 Gänge und höchste Schaltperformance zur Verfügung. Die Kompaktkurbel in der Dimension 50x34T treibt ein Ritzelpaket mit 11 bis 32 Zähnen an. Gebremst wird mit den neu entwickelten hydraulischen Scheibenbremsen des Typs Shimano BR-RS505 mit 160er Rotoren an Front und Heck. Das Attain SL Disc stellen wir auf den sehr antriebsfreudigen Racing 77 Disc Systemlaufradsatz von Fulcrum. Für den notwendigen Grip sorgt die Continental Grand Sport Race SL Bereifung.

Geometrien

  • CUBE geometry info
  • Info
  • 50cm
  • 53cm
  • 56cm
  • 58cm
  • 60cm
  • 62cm
  • Rahmen Aluminium 6061 T6 Superlight, Double Butted, Smooth Welded, 3D Flat-Mount Disc Brake Dropouts, Road Comfort Geometry, Fender Option, X12
  • Farbe black´n´green
  • Größe 50, 53, 56, 58, 60, 62
  • Gabel CUBE CSL Race Disc, One Piece 3D-Forged Steerer/Crown, Carbon Blades, 1 1/8" - 1 1/4" Tapered, Flat-Mount, 100mm X12
  • Steuersatz FSA Z-t, Top Zero-Stack 1 1/8" (OD 44mm), Bottom Integrated 1 1/4"
  • Vorbau CUBE Performance Pro, 31.8mm
  • Lenker CUBE Wing Race Bar Compact
  • Lenkerband CUBE Grip Control
  • Schaltwerk Shimano 105 RD-5800GS, 11-Speed
  • Umwerfer Shimano 105 FD-5800, 31.8mm Clamp
  • Schalt-/ Bremsgriffeinheit Shimano ST-RS505
  • Bremsanlage Shimano BR-RS505, Hydr. Disc Brake, Flat-Mount (160/160)
  • Kurbelgarnitur Shimano 105 FC-5800, 50x34T, Hollowtech III, 170mm (50/53cm), 172,5mm (56/58/60), 175mm (62cm)
  • Kassette Shimano 105 CS-5800, 11-32
  • Kette Shimano CN-HG600-11
  • Laufradsatz Fulcrum Racing 77 Disc, 100x12mm / 142x12mm, 6-Bolt
  • Reifen Conti Grand Sport Race SL, 25-622
  • Sattel CUBE RP 1.0
  • Sattelstütze CUBE Performance Post 27.2mm
  • Sattelklemme CUBE Screwlock, 31.8mm
  • Gewicht 9.3 kg

Weitere Modelle dieser Serie

  • Icon of CUBE technology ADAPTABLE X12 HANGERIcon of CUBE technology ADAPTABLE X12 HANGER
      • ADAPTABLE X12 HANGER
      • Adaptable X12 Hanger

        Basierend auf dem Syntace X12 Steckachsensystem haben wir die neuen Ausfallenden für unsere Bedürfnisse optimiert. Durch eine größere Abstützung am Rahmen können wir nun auch die längeren Direct Mount Hanger von Shimano verbauen. Hierdurch werden eine höhere Schaltpräzision und bessere Steifigkeitswerte erreicht. Außerdem bietet das neue System die Möglichkeit bei Verschleiß die komplette Anlagefläche der Achse mit dem Hanger zu tauschen. Die Konstruktion ist für Carbonrahmen ausgelegt worden. Bei dem neuen System werden keine Fasern für eine Klemmung durchgetrennt. Positiver Nebeneffekt ist eine gleichzeitige Gewichtsreduktion.

  • Icon of CUBE technology ADVANCED MECHANICAL FORMINGIcon of CUBE technology ADVANCED MECHANICAL FORMING
      • ADVANCED MECHANICAL FORMING
      • Advanced Mechanical Forming

        Durch unser Advanced Mechanical Forming Herstellungsverfahren können wir die verschiedensten
        Rahmenrohre mechanisch umformen und somit ohne materialermüdende Schweißarbeiten für die jeweiligen Anforderungen optimieren. Neben der damit erzielten organischen Optik, ist die Fertigungsmethode aber in erster Linie funktional motiviert. Die oft mehrfach umgeformten Rohre erlauben es uns leichtere und zugleich steifere Alu-Rahmen zu fertigen.

  • Icon of CUBE technology ALUMINIUM SUPERLITEIcon of CUBE technology ALUMINIUM SUPERLITE
      • ALUMINIUM SUPERLITE
      • Aluminium Superlite

        Die thermisch behandelte, äußerst zugfeste Aluminiumlegierung 6061 ist sehr steif und korrosionsbeständig und dabei ermüdungssicher. 2-fach konifiziert, für sehr leichte Rohrsätze mit geringen Wandstärken, besitzt es hohe Bruchdehnungseigenschaften und höchste Steifigkeit.

  • Icon of CUBE technology INTEGRATED CABLE ROUTINGIcon of CUBE technology INTEGRATED CABLE ROUTING
      • INTEGRATED CABLE ROUTING
      • Integrated Cable Routing

        Innenverlegte Züge bieten viele Vorteile: Die Züge sind vor Verschmutzung geschützt und dadurch wesentlich langlebiger. Es wird durch die nicht benötigten Außenhüllen Gewicht gespart und wir erreichen ein aufgeräumtes Erscheinungsbild. Der Zug ist dabei bis zum Tretlager im Rahmen geschützt.

  • Icon of CUBE technology PRESS FIT BBIcon of CUBE technology PRESS FIT BB
      • PRESS FIT BB
      • Press Fit BB

        Bei Press Fit-Tretlagern werden die Lagerschalen direkt in das Gehäuse eingepresst und nicht eingeschraubt. Das breitere Gehäuse ermöglicht, Unterrohr und Kettenstreben ebenfalls breiter anzubinden. Dies beeinflusst die Tretlagersteifigkeit des Rahmens und so ergibt sich mit jedem zusätzlichen Millimeter eine deutliche Erhöhung der Seitensteifigkeit.

  • Icon of CUBE technology SMOOTH WELDINGIcon of CUBE technology SMOOTH WELDING
      • SMOOTH WELDING
      • Smooth Welded

        Dieses aufwendige Verfahren mit gedoppelten Schweißnähten hat gleich zwei Vorteile. Zum einen verbessert es die
        Festigkeit der Schweißnähte und minimiert Lastspitzen an den Rohrübergängen durch fließende Kraftverläufe und zum anderen verhilft es dem Rahmen zu einer besseren und organischeren Optik durch die sanften, fast nicht mehr erkennbaren Übergänge.

  • Icon of CUBE technology TAPERED HEAD TUBEIcon of CUBE technology TAPERED HEAD TUBE
      • TAPERED HEAD TUBE
      • Tapered Steerer

        Diese Steuerrohrform ist steifer und erzeugt auch in schwierigem Gelände ein sicheres Fahrgefühl. Durch die direkte Kraftübertragung entsteht höchste Lenkpräzision. Durch den größeren Gabelschaft wird auch die Gabel steifer. Gleichzeitig spart man durch entfallende Lagerschalen Gewicht, da die unteren Lager voll integriert sind. Bei allen CUBE Carbonmodellen befinden sich auch die oberen Lagerschalen direkt im Rahmen, so dass nochmals einige Gramm gespart werden und eine noch direktere Kraftübertragung erreicht wird.

  • Icon of CUBE technology WET PAINT SURFACEIcon of CUBE technology WET PAINT SURFACE
      • WET PAINT SURFACE
      • Wet Paint Surface

        Das Nasslackverfahren spart Gewicht. Auf polierten oder gebürsteten Alurahmen sowie auf allen HPC Rahmen werden Logos und Schriftzüge von mehreren Schichten Lack, der nass aufgetragen wird, geschützt.

  • Icon of CUBE technology X12 THROUGH AXLEIcon of CUBE technology X12 THROUGH AXLE
      • X12 THROUGH AXLE
      • X12 Through Axle

        Bei herkömmlichen Steckachsen erfolgt die radiale und axiale Verspannung durch mehrmaliges Festziehen verschiedener Schraubverbindungen. Zudem fehlen bei konventionellen Steckachsen Anschläge, die eine saubere Positionierung der Hinterradnabe ermöglichen. Beim Steckachssystem von Syntace beträgt der Achsdurchmesser 12mm und die Einbaubreite 142 mm Die Verspannung der Steckachsen erfolgt durch einen Konus, der spielfreien Formschluss in axialer und radialer Richtung ermöglicht. Dabei muss die Achse nur auf einer Seite angezogen werden. Die Positionierung der Nabe und Arretierung der Steckachse erfolgen durch ein Insert im rechten Ausfallende, das durch eine Schraube verspannt wird. Die Vorteile des Syntace-Steckachssystems: Vereinfachter Ein- und Ausbau des Hinterrades, eine stabile Bremsscheibenposition (dadurch weniger Schleifen) und bessere Steifigkeitswerte des Hinterbaus. Dazu wiegt X12 weniger als konventionelle Steckachssysteme.

Oops, an error occurred! Code: 20201123185045d2521b97